Menu
Logo DIZ
Logo DIZ

Foto des Monats

Die Allendorfer Turner

Im Jahr 1960 war die Erhebung zur Stadt sicher das größte Ereignis in Allendorf. Aber schon Mitte des Jahres feierte der Ort in einer Sportwoche vom 11. bis 19. Juni das 40 jährige Bestehen des TSV Eintracht 1920. Mit dabei waren natürlich auch Vorturner Stimmel und seine Mannen von der Turnabteilung. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Fritz Stimmel, Franz Stimmel, Rudolf Morbitzer, Rainer Drobisch, Hans Gerd Walter, Peter Havel.

 

Entstehung und Werdegang der Turnabteilung im TSV Eintracht Stadt Allendorf 1920 e. V.

Von Herbert Köller

Über verschiedene Schwierigkeiten kam es 1953 zur Neugründung der Turnabteilung. Es gab zu dieser Zeit in Allendort 2 sporttreibende Vereine, und zwar den SV Eintracht 1920 und den TSV Blau-Weiß. Um eine weitere Zersplitterung in der sporttreibenden Jugend zu vermeiden, strebte der Vorstand der Turnabteilung einen Zusammenschluss der bestehenden Sport­ver­­eine an. Die Turner wollten diesem neuen Verein als Turnabteilung angehören. Da es 1953 nicht zu einem Zusammen­schluss kam, schlossen sich die Turner dem Verein an, der zur Zusammenarbeit bereit war.

Erst im Jahre 1956 kam es dann zum endgültigen Zusammenschluss der in Allendorf bestehenden Sportvereine. Über eine lan­ge lrrfahrt durch verschiedene Hallen in Allendorf kam die Turnabteilung dann im Jahre 1958 endlich in die neu erbaute Turn- und Festhalle. Seit damals kann man von einem geregelten und geordneten Turnbetrieb sprechen.

Heute kann man die Turnabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf als die größte Breitensport betreibende Gruppierung in Stadt­­allendorf bezeichnen. Aber nicht nur dem Breitensport, der in Frauengymnastikgruppen, Männersportgrup­pen und einer Fitnessgruppe betrieben wird, gilt das Augenmerk. sondern auch dem Leistungs- und Spitzensport. Die Turnerinnen der Rhön­radgruppe der Turnabteilung sind schon seit vielen Jahren aus dem sportlichen Geschehen von Stadtallendorf nicht mehr weg­zu­denken. Neben den sportspezifischen Dingen hat sich die Turnabteilung auch andere Ziele gesetzt.

Die Mannschaft, die an der Spitze der Turnabteilung steht und die zum größten Teil in der Turnabteilung groß geworden ist, ist Garant dafür, dass die einstmals gesteckten Ziele auch in Zukunft beibehalten werden Die Anfänge der Turnerei in Stadtallendorf fallen mit der Gründung der Volkshochschule Allendorf im Jahre 1948 zusammen. Damals sammelte der Mitbegründer der Volkshochschule, Dr. Welwarski, Jungen und Mädels in der Arbeitsgruppe „Jugend­turnen und Sport“ und hielt seine Turnstunden auf dem Schulhof der „Dorfschule“ ab. Bald gab es eine Frauengymnastik. Mit viel Idealismus und manchem Bittgang konnten nach und nach einige Turngeräte, u. a. ein Turngerüst mit Kletterstangen und Reck, beschafft werden. In dieser neuen Turngruppe sollten Vertriebene und Einheimische gemeinsam einander nähergebracht werden. Heute würde man von „Integrationsarbeit“ sprechen.

.

 

 

Diese Webseite wurde im Rahmen des Projektes »Von der eigenen Homepage zum Internetagentur-Betrieb« realisiert. Das Projekt ist Teil des Programms »Lokales Kapital für soziale Zwecke«

Träger des DIZ ist der Magistrat von Stadtallendorf, unterstützt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).