Menu
Logo DIZ
Logo DIZ

Gedenkstätte DIZ Stadtallendorf

Collage aus einem Sammlungsordner des Vorlasses von Hakki Becermen, DIZ Stadtallendorf.

TÜRKISCHE "GASTARBEITER*INNEN" IN STADTALLENDORF. Vorlass von Hakki Becermen am DIZ Stadtallendorf

1963 als Maschinentechniker aus Istanbul nach Stadtallendorf gekommen, ist Hakki Becerman seit seiner Ankunft in dem Ort als Dolmetscher für türkische "Gastarbeiter*innen" tätig. Im Zusammenhang mit einem Wohnungswechsel hat der 91jährige sein sehr umfangreiches Privatarchiv über "Gastarbeit" und türkische "Gastarbeiter*innen" in Stadtallendorf und der Bundesrepublik jetzt dem DIZ Stadtallendorf übergeben. Die ca. 40 Umzugskisten umfassenden Bestände enthalten zahlreiche schwere, über Jahrzehnte hinweg geführte und individuell gestaltete Ordner mit Zeitungsausschnitten und Notizen, eine Büchersammlung und Videokassetten mit "Gastarbeiter*innen"-Interviews. Als Ankerpunkt der Route "Arbeit und Industriekultur" wird das DIZ Stadtallendorf zusammen mit Partnereinrichtungen den unschätzbaren Bestand langfristig erschließen und "Gastarbeit*innen" in der Demokratiegeschichte der Bundesrepublik würdigen.

Blicke in das DIZ (Entwurf: Architekturbüro Schultze&Schulze, Kassel, 1994) - Fotogalerie.

Blick auf die Kolonnade im FoyerBlick aus einer Ausstellungskoje in das FoyerDiagonaler Zugang (Grundriss) zu einer AusstellungskojeBlick aus einer Ausstellungskoje in das FoyerBlick auf die Balustrade auf dem Weg ins UntergeschoßSymbolische Gitterwand im UntergeschossSymbolischer Sichtbeton im UntergeschossGroße Treppe in der HalleSymbolisches Portal zur DauerausstellungStützpfeiler und Säulenvitrinen in der DauerausstellungLicht und Schatten in der DauerausstellungBlick auf die große Treppe in der HalleGarten des DIZ mit historischer Telefonsäule aus den ehemaligen NS-Sprengstoffwerken.

In Kooperation mit: